Unsere Sponsoren!

Weißhandgibbon

Hylobates lar, Lar Gibbon, Beyaz elli gibon

Größe und Gewicht:
Kopfrumpflänge: bis 60 cm
Gewicht: bis 7 kg

Verbreitung/Lebensraum:
Kronenbereich südostasiatischer Regen- und Trockenwälder

Lebensweise:
Familienverbände aus einem festen Paar und seinen Kindern

Nahrung:
Früchte, Blätter und Knospen, zusätzlich Insekten und Vogeleier

Fortpflanzung:
Meistens 1 Jungtier, das bis zu 8 Jahre in der Gruppe bleibt

Gefährdung:
Durch Lebensraumzerstörung bedroht

In den Baumwipfeln zu Hause
Der Weißhandgibbon, auch Lar genannt, ist perfekt an das Leben in den Bäumen angepasst. Seine langen Arme ermöglichen ihm eine äußerst Energie sparende Fortbewegungsweise, das so genannte Schwinghangeln. Die Tiere schwingen dabei von Ast zu Ast und können so auch größere Distanzen überwinden. Der Weißhandgibbon kann, unabhängig vom Geschlecht, verschiedene Fellfärbungen, von schwarz bis hellblond, aufweisen. Wie alle Gibbons, die man auch als „Kleine Menschenaffen” bezeichnet, lebt der Weißhandgibbon territorial in kleinen Familiengruppen.

Wussten Sie schon,
dass Gibbonpaare im Duett singen? Dies dient dem Zusammenhalt und der Revierabgrenzung.